Hund ganz natürlich entwurmen, geht das?

Warum sind Würmer bei Hunden gefährlich?

Darmwürmer sind Parasiten, die sich gerne in der Darmwand einnisten. Hier lauern sie auf Nahrung und entziehen so dem gesamten Organismus des Hundes lebensnotwendige Nährstoffe. Das führt dann zu einem Nährstoffmangel beim Hund.
Und das ist das Schlimme an einem Wurmbefall, denn dadurch kommt es im gesamten Körper Ihres Schützlings zu ganz unterschiedlichsten Symptomen.

Zudem stören Darmwürmer die Darmfunktion. 

Werden sie nicht gestoppt, dann vermehren sie sich immer mehr und können sogar für Welpen oder auch für Senioren mit einem geschwächten Immunsystem lebensbedrohlich werden.

Je nach Art des Darmwurms sind die Symptome manchmal ganz verschieden. 

Wie weiß ich, ob mein Hund einen Wurmbefall hat?

Ob Ihr Hund von Würmern befallen ist, ist meist nicht ganz einfach zu erkennen. Bei einem schwachen Befall treten oft keinerlei Symptome auf.

Eine Stuhluntersuchung durch ein Labor kann Ihnen am besten darüber Auskunft geben.

Laboruntersuchung Stuhl

Folgende Symptome können ein Anzeichen für ein Wurmbefall Ihres Hundes sein:

  • Juckreiz am Anus (“Schlittenfahren”)
  • Durchfall manchmal mit Blut im Kot
  • Aber auch Verstopfung
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen
  • Gewichtsverlust
  • Mangelerscheinungen durch Nährstoffentzug
  • Stumpfes, mattes Fell
  • Aufgeblähter Bauch, bei sehr starkem Befall
  • Bauchschmerzen und Blähungen
  • Allgemeine Schwäche
  • Unruhiger Schlaf
  • Blutarmut

Was sind die gefährlichsten Würmer beim Hund?

Es gibt ganz verschiedene Arten von Darmwürmer, die den Organismus des Hundes befallen befallen können. 

Zu den gefährlichsten Würmern bei Hunden zählen:
Spulwürmer (am häufigsten), Bandwürmer, Hakenwürmer. 

Die meisten Parasiten gelangen über die Nahrungsaufnahme in den Körper, zum Beispiel durch Fressen von Kot, Aas oder auch durch das Jagen und Fressen von Mäusen oder anderen Beutetieren.

Welche Möglichkeiten habe ich, einen Wurmbefall beim Hund

zu bekämpfen:


 1. Chemische Mittel wie Wurmtabletten für Hunde

Wurmtabletten für Hunde

Sie helfen in der Regel sehr gut, um den Hund zu entwurmen, allerdings sind sie sehr schädlich für die Leber.
Die Leber ist das zentrale Organ für die Gesundheit unseres Schützlings.

Zudem bringen sie die komplette Darmflora durcheinander. Die beste Vorbeugung gegen einen Wurmbefall ist ein gesunder stabiler Organismus und insbesondere ein gesunder Darm.

Ist der Darm gesund, dann kommt er auch ganz alleine  mit einem schwachen Befall von Parasiten zurecht. Die Würmer werden dann wieder ausgeschieden, bevor sie sich einnisten und  Schaden anrichten können.

 2. Natürliche Entwurmungskur für Hunde

Schon Paracellus sagte: Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen, man muss es nur finden!

So schenkt uns unsere heimische Natur so viele Mittel zur Hilfe bei Krankheiten, Unwohlsein und auch für unsere Gesundheit.

Hier finden wir auch ganz hervorragende Mittel, um unserem Schützling zu helfen, die lästigen Darmparasiten ganz natürlich loszuwerden.

Rezept: Natürliche Entwurmungskur für Hunde

Rezept: Natürliche Entwurmung für Hunde

10 Tageskur gegen Darmparasiten:

Geben Sie 10 Tage lang folgende Zutaten morgens ins Futter.

1 x eine frisch geraspelte (Birchermüslireibe) oder pürierte Mohrübe 

1 Teelöffel gemahlene oder fein gehackte Kürbiskerne 

Je nach Gewicht des Hundes frischen Thymian dazu.
Kleine Hunde bis 15 kg: 0,5 g 
Hunde ab 15 kg bis 30 kg: 1 g

Alles gut miteinander vermischen und dann ins Futter geben.

Meistens mögen Hunde Kräuter und Mohrrüben sehr gerne, wenn nicht können Sie etwas Hüttenkäse oder Quark untermischen.

Warum wirken diese natürlichen Zutaten so gut gegen Würmer beim Hund?

Kürbiskerne sind ein sehr altes Hausmittelfür für eine Entwurmung bei Hunden

Kürbiskerne enthalten die Verbindung Cucurbitacin, das kann die Darmwürmer lähmen und verhindert, dass sie sich an der Darmwand festhalten. Kürbiskerne helfen dabei, die Würmer schnell aus dem Körper zu eliminieren. Sie wurden früher gegen Spul- und Bandwürmer gegeben.

Thymian, der Schreck der Darmparasiten

Es ist eines der besten Mittel um eine natürliche Wurmkur bei Hunden durchzuführen.

Thymian hat eine insektizide Wirkung! Das können wir für unsere Tiere hervorragend nutzen, denn Thymian ist ein natürliches Mittel gegen Würmer und insbesondere Spulwürmer.

 In-vitro-Versuche (im Reagenzglas) haben ergeben, dass der Thymian sehr starke insektizide Wirkung hat. Er tötet Parasiten ab!

Karotten ist das beste Mittel der Wahl, um Hunde natürlich zu entwurmen und um Darmparasiten beim Hund vorzubeugen.

Karotten helfen, die Eier der Darmwürmer zu zerstören. Ihr hoher Beta-Carotin-Gehalt wird im Körper in Vitamin A umgewandelt, das sich dann gegen die Eier der Darmwürmer richtet. 

Sie sind zudem reich an Vitamin C und Zink.  Diese beiden Vitamine helfen dem Immunsystem, seine Aufgabe zu erfüllen.

Wie kann ich einem Wurmbefall beim Hund vorbeugen

Stärken Sie sein Immunsystem. Denn ein gesundes Imunsytem ist der beste Schutz, um  Parasiten wie Würmer im Darm beim Hund abzuwehren.

Wie stärke ich das Immunsystem, um einem Wurmbefall vorzubeugen?

1. Mischen Sie dem Hund täglich eine pürierte Karotte unter das Futter

2. Geben Sie dem Hund täglich Beeren der Saison unter das Futter.

Falls es schnell gehen soll, dann können Sie auch Klaras Vitamincocktail und die feinen Gartenschätze unter das Futter mischen. 

Denn biologisch angebaute Beeren, Gemüse und Karotten sind auch in Klaras Vitamincocktail enthalten und feine Karotten in Klaras Gartenschätze.

3. Stärken Sie die Leber – denn ist die Leber gesund, kann sich keine Krankheit einschleichen!

Das können Sie ganz einfach machen, indem Sie eine Löwenzahnwurzel (an ungespritzten Stellen) ausgraben, ganz fein klein schneiden und einfach ins Futter geben.
Löwenzahnwurzel aus biologischem Anbau ist auch in Klaras BARF-Kraft und in Klaras Abwehr-Kur enthalten.

Die natürlichste und gesündeste Ernährung, die das Immunsystem stärkt, ist das Barfen mit frischen biologisch angebauten Zutaten und als stärkende und kraftvolle Ergänzung: Klaras BARF-Kraft und das feine Omega Vitalöl. 

Wenn sie fragen Haben, oder andere wertvolle Hinweise, dann schreiben Sie mir!

Ich freue mich über jeden Kommentar!


Ihre Hundefreundin
Katharina Sonnenwald